Archiv der Kategorie: Music

SCHWEINEGRIPPE!!!

he’s behind you.. he’s got swine flu!! PANIK!!

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Music, Videos

Neue Freie Musik

uu

Ostersonntag, es scheint die Sonne und es gibt neue kostenlose Musik von den Urban Outfitters. Hab’s selber noch nicht gehört, aber die Tracklist hat einige Hochkaräter zu bieten und dazu noch einige mir unbekannte Acts.. Und sowas macht ja immer Spaß.

http://blog.urbanoutfitters.com/projects/lstn_4/

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Music

The Day After

Man kennt das: Man will abends eigentlich nur ’n Film schauen als die erste SMS oder skype-Nachricht eintrudelt: „Heute daundda, soundso blabla“ man entschließt sich dann auch nur kurz auf’n Bier oder ’n Glas Rotwein hinzugehen, aber man weiß natürlich genau dass das mit Koks, Nutten, Wichsen, Supernintendo & Alles enden muss. Die Kräfte am Tag danach reichen höchstens vom Bett kurz ins Bad (Immer etwas heikel!) oder in’s Wohnzimmer um sich da entweder auf der Couch niederzulassen (und das war’s dann auch für heute) oder um das dort stehende MacBook zu holen und danach wieder in’s Bett zu kriechen (das war’s dann ebenfalls für den Tag). Oh, wie ich solche Tage hasse.. Am stilvollsten erträgt man meiner Meinung nach so einen Zustand mit alten James Bond Streifen oder man hört halt Musik und surft sinnlos im Netz!
Dafür hätte ich (suprise) sogar ’n paar Empfehlungen:

Bat For Lashes – Two Suns

bat

Natürlich Natasha, was sonst. Beste.

mySpace

John Vanderslice – Romanian Names

john

Selbstverständlich braucht man für so’nen Tag auch ’ne Singer-Songwriter, Folk, Indie, Pop, Rock Platte. Ist kar. Und am besten hat das in letzter Zeit der gute Herr Vanderslice gemacht…

mySpace

Und wenn man damit durch ist hört man sich (man ist mutiger geworden) die neue Mastodon an… oder so…

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Music, Videos

MONTHLY ALBUM PICKS

Erster Teil einer hoffentlich länger anhaltenden Reihe an monatlichen Albenempfehlungen. Genre-wise mitunter wild zusammengemischt & ohne Rücksicht auf das tatsächliche Releasedate hier meine
Empfehlungen für diesen Monat. Sehr rocklastig und ich würd mal sagen ÜBER-hip geworden das Ganze.

Gliss – Devotion Implosion

Gliss

Die vertonte Coolness. Anders kann man das nicht beschreiben. Unbedingt anhören, drei unfassbar gute Menschen aus L.A., hat irgendwie was Velvet Undergroundeskes.. (yes i said it!)

mySpace

Grizzly Bear – The Veckatimest

Grizzly Bear

HYPE! Das Indie-Rock Outfit aus Brooklyn ist einer der wenigen nicht elektronischen Künstler die auf dem über alles erhabenem, guten alten WARP-Records gesignt sind. Die Vielfältigkeit des Sounds der Band besteht aus dem Mix aus klassischen und elektronischen Instrumenten außerdem hat die Band nicht nur einen Lead-Vocalist sondern alle Bandmember tragen Vocals bei. Sollte man mal gehört haben. Am Rande erwähnt: Daniel Rossens Side-Project Department Of Eagles klingt jetzt auch nicht soooo verkehrt.

mySpace


Metric – Fantasies

Metric

Vier Jahre haben die Jungs & das Mädel aus Toronto rund um die schöne Emily Haines (deren Solokarriere auch ebenfalls einen genaueren Blick wert ist) nach ihrem Debut nix mehr rausgebracht. Nur immer brav getourt. Das ändert sich jetzt glücklicherweise mit dem Release von „Fantasies“. Die erste Single „Help I’m Alive“ ist ’n ziemlicher Hit auf den kanadischen Indie-Rock Stationen und das ZU RECHT. Passende Musik zu dem langsam-schön-werdenden Wetter da draußen. zu den paar schönen Tagen die wir hier vielleicht im August mal kriegen. (Scheiß Schnee!!)

mySpace

WhoMadeWho – The Plot

WhoMadeWho

Wir wollen das gute, alte Europa ja nicht unberücksichtigt lassen, nä. Wär unfair. Also hier: Eine bunte Wundertüte aus Kopenhagen. Macht Spaß das Album, gar keine Frage.

mySpace

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Music

Sigur Ros – Takeaway Show

Warum passiert mir nie sowas?!

[via]

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter 1, Music

Neue Freie Musik

Legale Downloads (ja, sowas gibt’s auch!).

Da hätten wir einmal den überproduktiven Trent Reznor der jetzt dann auf NIN|JA (how cool is that?!) Tour mit Janes Addiction und den Streetsweeper geht. Dafür haben die alten Gutmenschen auch gleich einen Toursampler
ins Netz gestellt. Für lau. Schöne Sache. Auf dem Sampler sind bisher unveröffentlichte Tracks aller beteiligten Bands vertreten. Streetsweeper sollten da die unbekanntesten sein, obwohl da durchaus beakannte Leute mitmischen. Und zwar Tom Morello (von dieser einen Band da, ihr wisste schon.. RATM) und Boots Riley von den unfassbaren coolen The Coup! Das ganze gibts auf:

http://www.ninja2009.com

P.S: Wer mir sagen kann wie viel Domains mittlerweile auf dem Namen T. Reznor registriert sind, kriegt einen Wahnsinnspreis.

Zum anderen stellte der mir bis jetzt gänzlich unbekannte Adrian Champion ein Hip Hop / Rock Mash-Up ins Netz. Und auch wenn ich sowas eigentlich nicht mehr hören kann, sind seine White Stripes Mash-Ups doch recht
cool geworden. For free kann man sich das ziehen auf:

http://www.starsandstripesproject.com/

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Music